Erste Förderphase 2014 des Lokalen Aktionsplans Coswig-Moritzburg-Radeburg-Radebeul startet

Projektausschreibung für das Jahr 2014

Der Lokale Aktionsplan Coswig/ Radeburg/ Moritzburg/ Radebeul ruft auf, Anträge zur Projektförderung 2014 einzureichen.

Der Projektefonds steht 2014 unter dem Schwerpunktthema „Förderung der gesellschaftlichen Selbständigkeit von Menschen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus“.

Der Aktionsplan wird demnach Projekte befürworten, die sich vordergründig mit unserem Schwerpunktthema auseinandersetzen. Daneben befürworten wir auch Projektanträge aus den Themenbereichen „Demokratie und Wahlen“ und „Ziviles Engagement, demokratisches Verhalten und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz“.

Die Projekte werden in der Regel mit bis maximal 2500,00 € gefördert. Der Antragsteller muss grundsätzlich eine nichtstaatliche Organisation/ Träger / Verein sein. Projekte kleineren Ausmaßes werden mit bis zu 500,00 € aus unserem Projektefonds unterstützt.

Neu ab 2014: Der Begleitausschuss des Lokalen Aktionsplans hat beschlossen, dass ab 2014 alle Antragsteller einen Eigenanteil von 10 % an den Projektkosten leisten müssen.

In diesem Jahr beteiligen sich wieder alle vier Kommunen finanziell an dem Förderprogramm.

Anträge für die erste Förderphase können bis zum 01. April eingereicht werden.

Förderung aus dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ startet in den Kommunen Weinböhla, Niederau, Diera-Zehren und Radebeul

Die JuCo Soziale Arbeit gGmbH erhielt eine Bewilligung aus dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“. Mit den Fördermitteln wird ein Projektefond für die Kommunen Weinböhla, Niederau, Diera-Zehren und Radebeul eingerichtet.

Die Fördergelder können von Vereinen (Feuerwehr, Sport- und Freizeit, Schulfördervereine, Jugendclubs, Kirche etc.) beansprucht werden. Schwerpunkt sind die Themenbereiche „Ziviles Engagement, demokratisches Verhalten und der Einsatz für Vielfalt und Toleranz“.

Die Projekte werden in Anlehnung an den Lokalen Aktionsplan Coswig/ Moritzburg/ Radeburg/ Radebeul gefördert.

Der Antragsteller muss grundsätzlich eine nichtstaatliche Organisation/ Träger / Verein sein. Anträge können ab sofort bei der Koordinierungsstelle des Lokalen Aktionsplans eingereicht werden. Diese steht den Trägern gern bei der Konkretisierung von Projektideen beratend zur Seite.

Alle notwendigen Informationen und Antragsformulare sind im Downloadbereich abrufbar.

 

Projektausschreibung für das zweite Halbjahr

Der Lokale Aktionsplan Coswig/ Radeburg/ Moritzburg/ Radebeul ruft auf, neue Anträge zur Projektförderung für die zweite Jahreshälfte 2013 einzureichen.

Für das restliche Förderjahr wird der Aktionsplan Projekte befürworten, die sich mit neuen künstlerisch-kreativem Projektideen auseinandersetzen. Schwerpunkte sind die Themenbereiche: „Demokratie erleben“ und „Ziviles Engagement, demokratisches Verhalten und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz“ in der Region.

Die Projekte werden in der Regel mit bis maximal 2500,00 € gefördert. Der Antragsteller muss grundsätzlich eine nichtstaatliche Organisation/ Träger / Verein sein. Projekte kleineren Ausmaßes werden mit bis zu 500,00 € aus unserem Projektefond unterstützt, hier ist zusätzlich ein Eigenanteil zu leisten.

In diesem Jahr beteiligen sich alle vier Kommunen erstmals finanziell an der Ausstattung des Förderprogramms.

Anträge für die Förderphase können bis zum 31. September eingereicht werden.

Alle notwendigen Informationen und Antragsformulare des Lokalen Aktionsplans sind im Downloadbereich abrufbar. Gern steht den Trägern und Vereinen die Koordinierungsstelle in Coswig bei der Konkretisierung von Projektideen beratend zur Seite

Erste Förderphase des Lokalen Aktionsplans Coswig-Moritzburg-Radeburg startet

Der Lokale Aktionsplan Coswig/ Radeburg/ Moritzburg ruft auf, Anträge zur Projektförderung 2012 einzureichen.

Für das Förderjahr 2012 wird der Aktionsplan Projekte befürworten, die sich mit neunen, innovativen und modellhaften Projektideen rund um die Themen: Ziviles Engagement, demokratisches Verhalten und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz auseinandersetzen.

Schwerpunkte der inhaltlichen Ausrichtungen sind:

  • Nachhaltigkeit – Was könnt Ihr mit Eurem Projekt auch über die Finanzierung des Lokalen Aktionsplans hinaus erreichen?
  • Öffentliche Wirkung – Es sollte eine öffentlich wirksame Aktion in Zusammenhang mit dem Projekt stehen.
  • Querfinanzierung – Wer kann Euch (auch zukünftig) bei der Durchführung der Projekte zusätzlich finanziell unterstützen?
  • Die Projekte müssen mindestens von zwei Kooperationspartnern durchgeführt werden.
  • Mindestens 75% der Teilnehmer/innen müssen aus dem Fördergebiet kommen.

Die Projekte werden in der Regel mit bis zu 2500,00 € gefördert. Der Antragsteller muss grundsätzlich eine nichtstaatliche Organisation/ Träger / Verein sein. Bei Projekten kleineren Ausmaßes können auch Initiativen und Organisationen mit bis zu 500,00 € unterstützt werden, wobei hier ein Eigenanteil von 25 % zu leisten ist.

Anträge für die erste Förderphase können bis zum 31. März eingereicht werden

Alle notwendigen Antragsformulare des Lokalen Aktionsplans sind auf der Homepage im Downloadbereich abrufbar. Gern steht den Trägern und Vereinen die Koordinierungsstelle bei der Konkretisierung von Projektideen beratend zur Seite.