„Aktionstag Vorsicht, Vorurteile! Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus.“ am 18. März 2021

Worum geht es in der Kampagne?

Die Kampagne „Vorsicht, Vorurteile!“ des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufenen Bundesprogramms „Demokratie leben!“ will auf vorhandene Voreinstellungen und Alltagsrassismus aufmerksam machen und zeigen, dass wir alle im persönlichen Umfeld rassistische Handlungen und Aussagen hinterfragen und ihnen entgegentreten können.

Erfahrt mehr über die Kampagne und Beteiligungsmöglichkeiten: https://www.vorsicht-vorurteile.de

Szene Zeigen gegen Corona

Am 4. Dezember 2020 wollte das Projekt der Mobile Jugendsozialarbeit Moritzburg, Radeburg, Niederau „MORAST“ Vereinen und Kulturschaffenden mit der Solidaritätsaktion „Szene zeigen gegen Corona“ eine Bühne bieten – leider zeigte sich die Technik weniger solidarisch und verweigerte kurz vor Sendebeginn die Mitarbeit.

Konkret gab es Schwierigkeiten, die Vereine und Interview-Gäste per Live-Schaltung in das Kulturhaus Niederau einzubinden. Darüber waren wir genau so traurig wie ihr. Aufgrund von Übertragungsproblemen wurde der Stream abgebrochen.

Mit der aktuellen Serie bekommen nun alle beteiligten Vereine und Kulturschaffenden die Möglichkeit, sich umfassend zu präsentieren. Die Moderatoren Thomas Böttcher und Peter Flache führten mit Witz und pointiert durch das Programm und die Band „RAY & THE ROCKETS“ sorgten mit ihrem Rock`n‘ Roll für gute Stimmung.

Hier ist der 1. Teil: Szene zeigen in Serie – Radfahrverein Weinböhla

Weitere Informationen zum Projekt findet Ihr hier Projekt Szene Zeigen gegen Corona

Das Projekt wurde durch die Partnerschaft für Demokratie gefördert.

Antragsformulare 2021

Die neuen Anträge für eine Projektförderung 2021 stehen ab sofort in Downloadbereich zur Verfügung.
Verändert hat sich insbesondere der Abschnitt „Wann ist Ihr Projekt erfolgreich?“. Hier sind zukünftig bei Kleinprojektanträgen drei und bei größeren Projektvorhaben fünf Erfolgsmerkmale anzugeben.

Die Koordinierungs- und Fachstelle steht ab 04. Januar in gewohnter Art und Weise zur Beratung bzw. Unterstützung bereit.

Wir wünschen Euch schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins Jahr 2021. Nochmals vielen Dank für die wertvolle Zusammenarbeit trotz des schwierigen Jahres.

Szene zeigen gegen Corona

Am 4. Dezember 2020 wird allen interessierten Vereinen und Kulturschaffenden aus den Gemeinden Coswig, Diera-Zehren, Moritzburg, Niederau, Klipphausen, Radebeul, Radeburg & Weinböhla eine Bühne per Livestream geboten.

Dazu wird im Kulturhaus Niederau ein Hauptstudio aufgebaut aus dem zwischen 17 und 20 Uhr per Live-Stream ins Internet übertragen wird. 

VertreterInnen der regionalen Vereine und Kulturschaffende können sich und ihre Arbeit präsentieren und Beiträge zum Programm leisten. Das dürfen künstlerische oder sportliche Einlagen sein, ein Interview oder ein eigenes Statement. Wir freuen uns beispielsweise auf Chöre, Schulbands, ArtistInnen und DJs, Sport- und Tanzvereine, Skatclubs oder die Freiwillige Feuerwehr. Natürlich ohne Publikum und unter Beachtung der aktuell geltenden Hygieneschutzverordnung des Freistaates Sachsen.

Die Studiobühne wird außerdem zum Podium für einen Dialog zwischen Verwaltung, Vereinen und Bürgern. Geplant ist eine moderierte Diskussion über gemeinsame Ideen zur Bewältigung dieser schwierigen Zeit.

Walls of Exil

Am Samstag, den 24.10.2020, wird es bunt hinter dem Exil. Von 14:00-18:00 Uhr weihen wir unsere neuen Graffiti-Wände ein. Kommt vorbei!!!

Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ gefördert und in Kooperation mit der Produktionsschule Moritzburg sowie dem Graffitikünstler CASOM durchgeführt.

Der Veranstaltung liegt ein Corona-Hygienekonzept vor! Wir bitten alle Besucher & Besucherinnen um die Einhaltung der Regeln und Maßnahmen!

Begleitausschuss tagt am 09. September

Die nächste reguläre Sitzung des Begleitausschusses findet am 09. September 2020 in Klipphausen statt.

Bitte denken sie daran, Förderanträge rechtzeitig in der Koordinierungs- und Fachstelle einzureichen. Die Anträge sollten 14 Tage im Vorfeld eingegangen sein!