Demokratie gemeinsam leben – Alle sind gefragt

Die „Partnerschaft für Demokratie“ Coswig, Diera-Zehren, Moritzburg, Niederau, Radebeul, Radeburg, Weinböhla lädt zur 2. regionalen Demokratiekonferenz ein. Sie findet am Donnerstag, den 27. Oktober 2016 von 17.00 bis 20.00 Uhr im Kulturhaus Niederau statt.

Mit Fördergeldern aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend konnten Vereine in den letzten beiden Jahren zahlreiche Projekte in den Städten und Gemeinden realisieren.

In der Demokratiekonferenz werden einige Vereine ihre Aktionen vorstellen. Anschließend werden wir gemeinsam mit Vertretern aus Vereinen und Kommunen sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern Ideen entwickeln, welche Projekte in 2017 durchgeführt und gefördert werden könnten.

Außerdem möchten wir mit Ihnen über Ihre lokalen Bedarfs- und Problemlagen sprechen sowie gemeinsam Ideen und Strategien zum weiteren Vorgehen vor Ort finden. Dabei werden insbesondere folgende Schwerpunkte eine Rolle spielen:

– Jugend- und Nachwuchsförderung im ländlichen Raum – Der Jugendverein ein überholtes Modell?
– Anerkennung und Entlastung im Ehrenamt – Vom schmalen Grat zwischen Begeisterung und Burn Out
– Integration und Kommunikation – Wie kann mit Einheimischen und Geflüchteten ein Dialog auf Augenhöhe stattfinden?
– Integration in Arbeit – Wege und Orientierungshilfen für kommunale Akteure

Sie wollen mitdiskutieren? Dann melden Sie sich bis zum 18.10.2016 unter der E-Mail pfd@juco-coswig.de an.

Die Demokratiekonferenz wird gefördert mit Geldern aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Tim Raschner & Mandy Thielemann
Koordinierungs- und Fachstelle

Gewinnt mit Eurer Idee Vereins T-Shirts!

Die „Partnerschaft für Demokratie“ sucht Vereine oder Initiativen, die Kinder und Jugendliche (von 3 bis 18 Jahren) im Verein oder in der Gemeinde/ Stadt verstärkt einbindet. Für die Möglichkeiten der Einbindung wird eine Projektidee gesucht!

Teilnehmen können Vereine/ Initiativen aus den Städten Coswig, Radebeul, Radeburg und den Gemeinden Moritzburg, Niederau, Diera-Zehren, Weinböhla. Bei der Projektumsetzung ist zu berücksichtigen, dass auch Kinder und Jugendliche ohne Vereinsmitgliedschaft beteiligt werden (mind.50%).

Es ist eine formlose Projektbeschreibung auf max. 2 A4 Seiten erforderlich, die in der Koordinierungs- und Fachstelle einzureichen ist. Aus allen Einsendungen wird am 23.06.2016 ein Projekt ausgewählt.

Für das Gewinnerprojekt werden die Kosten im Rahmen unserer Förderkriterien bis 3000,00 € vollständig übernommen. Als zusätzliche Auszeichnung erhält der Verein T-Shirts/ Trikots (max. 15 Stück), welche nach Absprache bedruckt werden können.

Einsendeschluss für die Projektbeschreibung ist der 06.06.2016

„Von der Idee zur erfolgreichen Aktion“

…lautet das Motto der Weiterbildung, die der Familientreff „Rappelkiste“ in Zusammenarbeit mit der Koordinierungs- und Fachstelle durchführt. Den Teilnehmer_innen soll das Rüstzeug für die Entwicklung von Projekten und die damit verbundenen Aspekte der Öffentlichkeitsarbeit näher gebracht werden.
Das Angebot richtet sich in erster Linie an:
– Kindertagesstätten
– Jugendvereine und Initiativen

Die Weiterbildung findet an zwei Terminen mit folgenden Inhalten statt:
1. Termin: 24. Juni 2015 15:00 bis 17:00 Uhr
– Vorstellung des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ und der Förderrichtlinie durch die Koordinierungs- und Fachstelle
– Anhand eines Beispiels wird die Vorgehensweise von der Idee bis hin zur erfolgreichen Umsetzung des Projektes praxisnah dargestellt
– Aufzeigen von Möglichkeiten zur Beantragung von Fördermitteln zur Umsetzung von Projekten im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ und weiterer Programme
– Grundlagen erfolgreicher Pressearbeit

2. Termin: 9. September 2015 15:00 – 17:00 Uhr
– Sinn und Zweck von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
– Praktische Beispiele wie Presseartikel, Homepage, Facebook usw.
– Datenschutz, Rechtliche Grundlagen

Ort: Familientreff „Rappelkiste“ / Lößnitzstraße 20 / 01640 Coswig

ANMELDUNG bis 17.06.2015 UNTER: rappelkiste(at)juco-coswig.de

Fördermöglichkeiten 2014 für Vereine über das Programm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“

Die JuCo Soziale Arbeit gGmbH erhielt eine Bewilligung aus dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“. Mit den Fördermitteln wird wieder ein Projektefonds für die Kommunen Weinböhla, Niederau, Diera-Zehren und Radebeul eingerichtet.

Die Fördergelder können von Vereinen (Feuerwehr, Sport- und Freizeit, Schulfördervereine, Jugendclubs, Kirche etc.) in Anspruch genommen werden.

Inhaltliche Schwerpunkte sind beispielsweise ziviles Engagement, demokratisches Verhalten, der Einsatz für Vielfalt und Toleranz sowie die Förderung und Weiterbildung des Ehrenamtes in Vereinen.

Die Projekte werden in der Regel mit bis maximal 2500,00 € gefördert. Der Antragsteller muss grundsätzlich ein gemeinnütziger Verein sein. Projekte kleineren Ausmaßes werden mit bis zu 500,00 € aus unserem Projektefonds unterstützt.

Neu ab 2014: Der Begleitausschuss des Lokalen Aktionsplans hat beschlossen, dass ab 2014 alle Antragsteller einen Eigenanteil von 10 % an den Projektkosten leisten müssen.

Anträge können ab sofort bei der Koordinierungsstelle eingereicht werden. Die Förderung endet im Dezember 2014.  Die Koordinierungsstelle steht den Vereinen gern bei der Konkretisierung von Projektideen beratend zur Seite.

Informatiuonsveranstaltungen zu den Fördermöglichkeiten finden am Dienstag, den 15. April um 18.00 Uhr in der Gemeindeverwaltung Weinböhla (Hintergebäude) und am Montag, den 28. April um 18.00 Uhr im Reiterhof Schmidt in Diera-Zehren OT Nieschütz statt.

2012_LPR-Logo_Claim_www

 

Projektgelder für drei Vereine über das Programm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“

Die JuCo Soziale Arbeit gGmbH konnte für drei Vereine aus dem „Projektefonds  – Projekte für Toleranz und Demokratie im ländlichen Raum“ Fördermittel vergeben.

Der Heimatverein Zadel e.V. führt ein generationsübergreifendes Projekt zum Thema „Alt und Jung gehören zusammen“ in Kooperation mit der Kita Zwergenland in Nieschütz“ durch.

Die Bürgerinitiative Bahnemission Elbtal e.V. organisiert für Vereine und Jugendclubs in der Region ein Seminartag zum Thema Steuer- und Rechtsfragen in der Vereinsarbeit.

Die mobile Jugendarbeit MORAST bietet einen einwöchigen Trickfilmworkshop in den Winterferien zum Thema „Toleranz und das gegenseitige Miteinander“ in Zusammenarbeit mit der mobilen Jugendarbeit Radebeul an.

Ab Anfang März 2014 beginnt voraussichtlich eine neue Förderperiode für den Projektefonds. Dann besteht wieder die Möglichkeit, neue Anträge zu stellen. Die Fördergelder können von Vereinen (Feuerwehr, Sport- und Freizeit, Schulfördervereine, Jugendclubs, Kirche etc.) in Anspruch genommen werden.

Inhaltliche Schwerpunkte sind beispielsweise demokratische Werte stärken, zu bürgerschaftlichem Engagement motivieren oder Toleranz und Akzeptanz unterschiedlicher religiöser, kultureller, ethnischer Zugehörigkeiten oder sexueller Orientierungen fördern und stärken.

Die Koordinierungsstelle steht den Vereinen gern bei der Konkretisierung von Projektideen beratend zur Seite.

Der „Projektefonds  – Projekte für Toleranz und Demokratie im ländlichen Raum“ wird aus Mitteln des Förderprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ unterstützt.

LOGO Landespräventionsrat Sachen Förderprogramm  Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz