Bring it Back Jam Radebeul 31.7.2021

Die BRING IT BACK JAM wird Kultur und Tanz, nach der langen Phase der kulturellen Abstinenz, wieder in die Städte Radebeul, Meißen und Riesa bringen. Entlang der Elbe werden wir mit Bewegung und Kultur die Kinder und Jugendliche zurück zueinander bringen. Der Fokus liegt vor allem auf den ländlichen Regionen, in denen die Kultur in den letzten Monaten besonders zum Stillstand kam. Vertreter aus den Jugendhäusern begleiten unsere Veranstaltungsreihe und sind Ansprechpartner für Jedermann.

Das Miteinander zurückholen: Die urbane Kultur stand nahezu ein Jahr still. Die digitale Übertragung unserer Kultur lies sich nur bedingt umsetzen. Unsere Schwerpunkt im Breaking und in unserer Kultur ist der Austausch, das Feedback, unser Miteinander, das Lernen von Anderen und die permanente Unterstützung unserer Umgebung. Emotionen, Umarmungen aber auch der wortlose Austausch von Gefühlen über den Tanz ist nicht per Internet übertragbar.

Radebeuler Kultur-Bahnhof (Sidonienstraße 1a in Radebeul)

13.00 Uhr Yoga mit Sabrina Märkle

14.00-14.30 Uhr Tanzschule MuNo

14.30-15.00 Uhr The Saxonz Opening

15.00-17.00 Uhr 1 vs.1 Level UP Breaking Nachwuchs

17.00-17.30 Uhr Rap Act ALPHONZO + DJ Access

17.30-18.00 Uhr Breaking Finale

18.00 Uhr Show Flatland BMX – Dustyn Alt (Leipzig)

18.30-19.00 Uhr Open session

Weißes Haus Radebeul (Kötzschenbroader Straße 60 in Radebeul)

11.00 Uhr Skateboard Workshop – Skateboard Academy Dresden

17.00 Uhr Anmeldung / Warm Up 1vs.1 Stand Up – Allstyle / 1vs.1 Breaking Pro

18.00-19.00 Uhr Cypher Preselektion19.00-20.00 Uhr Jam 20.15 Saxonz Livestream Primetime

20.15 Alphonzo Rap Show mit Dj Access CREW Battle THE SAXONZ VS. STYLE INVADERS (Belgien)BMX Flatland Show Dustyn Alt

21.15 Uhr Top 8 Breaking / Allstyle 1vs.1

23.00 Uhr SOULBOX DJ ACCESS

Das Projekt wird durch die Partnerschaft für Demokratie Coswig & kommunale Partner gefördert.
#PfDCoswig #Coswig #Moritzburg #Klipphausen #DieraZehren #Niederau #Radebeul #Radeburg #Weinböhla #demokratieleben

Partnerschaft für Demokratie – Zwischenbilanz und neue Antragsrunde läuft!

Die Große Kreisstadt Coswig und die Kommunen Diera-Zehren, Klipphausen, Moritzburg, Niederau, Radebeul, Radeburg und Weinböhla haben im ersten Halbjahr zahlreiche Projekte mit Unterstützung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert.

Es konnten in der ersten Jahreshälfte bisher 15 Projekte für insgesamt 45.500 € bewilligt werden. Unterstützt wurden beispielsweise Aktionstage zu (Re)aktivierung und Weiterentwicklung des Vereinslebens nach dem Lockdown, ein Breakdance Projekt für Kinder und Jugendliche, welches an drei Standorten (Radebeul, Meißen und Riesa) umgesetzt werden soll. Daneben wurden Projekte gefördert, welche im Rahmen der „Interkulturellen Wochen“ im September zum Thema Offenheit und Vielfaltgestaltung umgesetzt werden sollen.

Hier gibt es eine detaillierte Übersicht der durchgeführten bzw. laufenden Projekte 2021 .

Wir hoffen auf weitere gute Projektideen in den kommenden sechs Monaten. Vieles ist denkbar! Sprechen Sie uns an.

Die Projekte dienen dazu, Demokratie in der Gesellschaft zu stärken, Vielfalt zu gestalten und Extremismus vorzubeugen. Im Mittelpunkt stehen Kinder und Jugendliche sowie alle Bürger*innen der beteiligten Städte und Gemeinden.

Gefördert werden können u.a.: Programmrelevante Bildungs-, Wissens,- Kreativ- oder Medienprojekte; Musikworkshops oder Kulturveranstaltungen; (Re)aktivierungsprojekte zur Stärkung und Weiterentwicklung des Vereinslebens und/oder zur Wertschätzung des Ehrenamtes, Veranstaltungen zur Gewinnung von neuen Vereinsmitgliedern; Freizeit-, Begegnungs- und Austauschtreffen von Jugendvereinen, interkulturelle Aufklärungs-, Begegnungsprojekte aber auch Beteiligungsprojekte für Kinder im Kita- und Hortbereich.

Der Antragsteller muss ein gemeinnütziger Verein sein. Projekte werden in der Regel bis zu 3.000 € unterstützt. Vorhaben kleineren Ausmaßes werden zeitnah und unbürokratisch mit bis zu 1.000 € unterstützt.

Anträge und weitere Informationen finden Sie hier .

Neues Förderprogramm zur Erhaltung demokratischer Gesellschaften in Europa

Ein Budget von rund 1,5 Milliarden Euro steckt in dem gerade gestarteten EU-Förderprogramm „Bürgerinnen und Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte“, abgekürzt CERV nach der englischsprachigen Bezeichnung. Ziel des Programms ist die Erhaltung und Weiterentwicklung offener, auf Rechten basierender, demokratischer, gleicher und inklusiver Gesellschaften in Europa. Mehr

Projektförderung für Vereine durch die Partnerschaft für Demokratie!

Die Große Kreisstadt Coswig und die Kommunen Diera-Zehren, Klipphausen, Moritzburg, Niederau, Radebeul, Radeburg und Weinböhla fördern mit Unterstützung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ weiter Projekte.

Die nächste Antragsfrist zur Einreichung von Anträgen ist der 23. Juni 2021.

Die Projekte dienen dazu, Demokratie in der Gesellschaft zu stärken, Vielfalt zu gestalten und Extremismus vorzubeugen. Im Mittelpunkt stehen Kinder und Jugendliche sowie alle Bürger*innen der beteiligten Städte und Gemeinden.

Gefördert werden können u.a.: Bildungs-, Wissens,- Kreativ- oder Medienprojekte; Musikworkshops oder Kulturveranstaltungen; (Re)aktivierungsprojekte zur Stärkung des Vereinslebens und/oder zur Wertschätzung des Ehrenamtes in Vereinen und Initiativen, Veranstaltungen zur Einbindung von neuen Vereinsmitgliedern; Freizeit-, Begegnungs- und Austauschtreffen von Jugendvereinen, interkulturelle Aufklärungs-, Begegnungsprojekte aber auch Beteiligungsprojekte für Kinder im Kita- und Hortbereich.

Der Antragsteller muss ein gemeinnütziger Verein sein. Projekte werden in der Regel bis zu 3.000 € unterstützt. Vorhaben kleineren Ausmaßes werden zeitnah und unbürokratisch mit bis zu 1.000 € unterstützt.

Anträge können ab sofort eingereicht werden.

Alle notwendigen Informationen und Antragsformulare sind im Downloadbereich abrufbar. Die Mitarbeiter*innen der Koordinierungs- und Fachstelle stehen für Interessierte nach Absprache persönlich oder telefonisch zur Verfügung.

Save the Date – Demokratiekonferenz 22. und 23.09.2021

Der Termin für die diesjährige Demokratiekonferenz steht fest. Die Veranstaltung wird an zwei Tagen durchgeführt.

Die Vereine & Mitglieder des Begleitausschusses werden am 22. September die Möglichkeit haben, den Stand, die Ziele und die Ausrichtung der weiteren Arbeit in der Partnerschaft für Demokratie zu reflektieren und zu bestimmen.

Am 23. September wird sich der Begleitausschuss mit der weiteren Gestaltung der Partnerschaft beschäftigen und dabei die Ergebnisse und Anregungen des Vortages einbeziehen.

HateAid – Beratungsstelle für Betroffene digitaler Gewalt

Wir möchten Euch auf das Projekt „HateAid“ aufmerksam machen, welches im Rahmen des Bundesprogramms aktiv ist.

„Wir bei HateAid beraten und unterstützen Betroffene von digitaler Gewalt – unabhängig, überparteilich und kostenlos. Je nach Bedarf bieten wir informative und praktische Unterstützung, unter anderem in Form von Sicherheits- und Kommunikationsberatung, Hilfe bei der Löschung von Inhalten und der Beweissicherung. Zudem ermöglichen wir in geeigneten Fällen das Vorgehen auf dem zivilrechtlichen Weg ohne eigenes Kostenrisiko im Rahmen unserer Prozesskostenfinanzierung.“

Weiter Informationen sind im Web abrufbar:. Die Beratungsstelle bei digitaler Gewalt — Hate Aid